Kind an der Tafel

Legasthenie Lese-Rechtschreib-Störung

Die Legasthenie ist eine so genannte Teilleistungsstörung im Bereich des Lesens und Rechtschreibens. Auch hier werden verschiedene Ursachen angenommen, z. B. optische und akustische Wahrnehmungsschwierigkeiten, genetische Veranlagung etc. Diese Defizite können nicht vollständig behoben werden, aber bei einer angemessenen Förderung ist es möglich, die Leistungen zu verbessern.

  • vertauschen häufig gleich klingende Laute wie b und p, g und k,
  • verschiedene Schreibvarianten eines Wortes z.B. Farad, Fahrad, Farrat,
  • verwechseln der Reihenfolge von Buchstaben, z.B. mien statt mein, klat statt kalt
  • verliert beim Abschreiben und / oder Lesen leicht die Zeile
  • Probleme mit Laut- Buchstaben- Zuordnung etc.

Symptome wie Stimmungsschwankungen, Selbstwertprobleme, Prüfungs- und Leistungsängste, Konzentrationsschwächen sind oft vorhanden, hierdurch werden die persönliche, emotionale und soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen beeinflusst.

Schwierigkeiten im Lese-Rechtschreib-Bereich müssen unbedingt ernst genommen werden. Eine Behandlung ist in jedem Fall unerlässlich, um den Betroffenen zu helfen, denn weder eine LRS noch eine Legasthenie "wachsen sich einfach aus"!